Samstag, 31. Dezember 2011

[Worte] 2011

Heute endet das Jahr 2011 für uns und ab morgen können wir die folgenden 366 Tage mit dem Jahr 2012 begrüßen. Daher möchte ich ein kleines Resüme für dies bald vergangene Blogjahr ziehen:
  • Begonnen habe ich meine Buchblog-Karriere am 17.05.2011 (zumindest habe ich da meine erste Rezi hier veröffentlicht).
  • Insgesamt habe ich in diesen 6 1/2 Monaten 255 Posts veröffentlicht.
  • Von diesen Posts sind 161 Rezensionen zu Büchern und Hörbücher, sowie vereinzelt Verfilmungen.
  • Mittlerweile kann ich in meinem Blog 109 Leser verbuchen, bei denen ich mich gaaaaaanz herzlich für ihre regelmäßigen Besuche bedanken möchte!
  • Ebenso gibt es 24 Facebook-Liker - hierfür ebenfalls DANKE!
  • Und auch Twitter beschert mir bisher 32 Follower die ebenso etwas mit Büchern zu tun haben :)
  • Insgesamt wurden meine Beiträge 127 Mal kommentiert, was mich auch sehr freut, denn ich liebe Kommentare!
Das Jahr war sehr spannend und abwechslungsreich, auch insbesondere in der Bücherwelt.
Ich hoffe das auch das Jahr 2012 wieder viele gute Werke für uns Leser bereit hält und uns in die fantastische, gruselige, mystische, gefährliche und verträumte Welt der Buchstaben ziehen kann.

Natürlich folgt nun die obligatorische Frage nach den Vorsätzen für 2012, wobei mich natürlich interessiert welche ihr in Bezug auf Bücher und lesen hegt!?
Aber auch ich habe da natürlich meine Vorsätze!
  1. Ich möchte versuchen meinen SuB extrem zu minimieren, auch wenn ich weiß, dass ich immer recht Buchkaufsüchtig bin (oder auch Tausch). Dies möchte ich aber etwas einschrenken, was mir in diesem letzten Monat ja auch gut gelungen ist.
  2. Ebenfalls möchte ich langsam aber sich die Bücher auf meiner LgB rezensieren und somit löschen können.
  3. Die Challenges an denen ich teilnehme möchte ich natürlich auch schaffen :)
Sonst bin ich eigentlich zufrieden mit allem...

Ich würde mich sehr freuen wenn Besucher, Leser und Aus-Versehen-Vorbeischauer weiterhin so fleißig kommentieren, vorbei schauen und mir auch gerne Tipps und Anregungen schicken. Auch fragen ist gerne erlaubt.

Nun aber wünsche ich allen einen super schönen, nicht zu verregneten, Rutsch in das Jahr 2012 und hoffe ein jeder schafft es sich an seine Vorsätze zu halten und dass das folgende Jahr für jeden viele positive Überrachungen bereit hält.

Donnerstag, 29. Dezember 2011

[Worte] Jugendbuch-Challenge

So langsam aber sicher, neigt sich das Jahr dem Ende zu und damit auch die Jugendbuch-Challenge, von Nobody Knows an der auch ich teilgenommen habe.
Schon heute ziehe ich mein Fazit, da ich sagen kann, dass ich nur noch eines der erforderlichen Bücher in der Zeit schaffen könnte. Somit erreiche ich die 25 Jugendbücher leider nicht.
Meine gelesenen Jugenbücher: Challenge.

Das Gute an dieser Challenge war, dass ich mal wieder auf den Geschmack von guten Jugendbüchern gekommen bin, eine Zeit lang habe ich mich nicht so für interessiert. Aber die Entdeckungen, die ich gemacht habe, waren erfrischend, spannend, romantisch, mystisch und interessant. und ich habe auch noch ein paar Jugendbücher hier stehen, die ich sicher noch gerne verschlingen werde.

Super Aktion, super Challenge - danke für das Angebot :)

Dienstag, 27. Dezember 2011

[Rezi] Die Beste zum Schluss

Autor: Michel Birbeak
Titel: Die Beste zum Schluss
Genre:
Roman
Verlag: Lübbe (Bergisch Gladbach)
Erscheinungsjahr: 2010
Seiten: 349
ISBN:
978-3785723975

Rezension:
"Bevor sie noch mehr Stuss reden kann, quiekt ein Meerschwein. Ich greife nach meinem Handy, nur um zu merken, dass es Susi ist, die im Fußraum bei den Kinder steht. Oscar schmeißt sich weg, und mein Herz versucht. sich einen Weg aus meiner Brust freizuklopfen. Dabei hat Eva noch nicht mal meine Nummer. Herz, blödes Ding."
(Seite 243, letzter Absatz)

Mads Leben kann gerade nicht schlimmer verlaufen: Traurig sitz er auf einem Schiff und lässt die "Kölner Lichter" über sich ergehen - ohne Freude daran zu haben. Um ihn herum die obligatorischen, staunenden und glücklichen Paare, die ihn nur noch trauriger machen. Die blöde Liebe hat ihn mal wieder enttäuscht und in eine halb leere Wohnung kommen lassen.  
Doch war er in seiner Niedegeschlagenheit noch nicht ahnt: dieser Abend wird sein ganzes Leben umkrempeln. Denn plötzlich steht seine beste Freundin aus der Kindheit vor ihm und fünf Jahre später wohnen sie zusammen in einer Wohnung mit Renes beiden Kindern und spielen eine Art Patchworkfamilie - nur ohne Liebesgefühle.
Gemeinsam ziehen sie die beiden Kinder groß und werden ziemlich oft schräg angeguckt, denn keiner will glauben, dass die beiden kein Paar sind.
Eines Abend auf einer Party lernt Mads dann Eva kennen und auch wenn er die Liebe gar nicht mag ist es Liebe auf den ersten Blick. Eva aber wandert am nächsten Tag aus ohne mit dem Gedanken zu spielen, wieder nach Deutschland zurück zu kehren. Mads Herz knickt mal wieder ein, doch er weiß diesmal ist es die Frau, mit der er gerne bis zum Ende seines Lebens zusammen sein will. Mutig stellt er sich seinen Gefühlen und will ein Abenteuer wagen. Doch bevor er auch nur ein Wort darüber gegenüber seiner Familie verlieren kann, muss er erfahren, dass Rene schwer krank ist...

Michel Birbeaks Schreibstil ist erfrischend, kritisch und voller Ironie. Schon das Buch "Nele & Paul" hat mir sehr gut gefallen und so kam ich nicht umhin auch dieses hier zu schreiben.
Wieder geht es um die Liebe, um Beziehungen und die Probleme und Enttäuschungen die daraus resultieren. Diesmal ist das Buch aber auch gespickt mit kritischen Bemerkungen über unser Land, welche ich nur bestätigen kann und mich somit nicht abgeschreck haben. Zudem ist die Geschichte um diese moderne Art der Patchworkfamilie sehr erheiternt und Birbeak führt seinen Protagonisten Mads ironisch und witzig selbst vor. Immer wieder trifft er Entscheidungen, die er am Ende irgendwie nicht richtig findet.
Dieses Buch ist ein Roman, der den Leser gefangen nimmt. Der Leser denkt mit und fühlt sich in einigen Denkweisen wohl unterstützt, aber man kommt nicht umhin einige Male laut aufzulachen, auch wenn man kurz darauf wieder die melancholischen bis traurigen Gedanken von Mads verfolgt. Nach und nach dringt man in eine Gefühlswelt die noch so viel verbirgt und auch die traurigen Erlebnisse der Vaergangenheit kommen ans Tageslicht und werden verarbeitet. Je weiter die Geschichte fortschreitet umso mehr fühlt man mit Mads, die Angst und die Hoffnung.
Der Epilog ist ein Zusammenschnitt der Ereignisse nach der Geschichte und lässt den Leser das Buch glücklich und berührt zuschlagen.
Eine wunderbar ironische Geschichte mit viel Witz und Charme und dennoch einer Ernsthaftigkeit, die wichtige Themen beschreibt, und die einen zum nachdenken anregt.


Der Autor:
Michel Birbaek (* Juli 1962 in Kopenhagen) ist ein dänischer Autor, der seit 1974 in Deutschland lebt.
Nach 15 Jahren als Musiker arbeitet Michel Birbaek seit Mitte der 1990er Jahre als freier Autor und hat neben Drehbüchern, Kolumnen sowie Gags für Harald Schmidt und Stefan Raab, mittlerweile fünf Romane veröffentlicht.




Weitere Bücher:

[Hoerbuch] Der Todeskünstler

Autor: Cody McFadyen
Titel: Der Todeskünstler
Originaltitel: Face of Death
Genre: Thriller, Psychothriller
Verlag: Lübbe Audio (Bergisch Gladbach)
Erscheinungsjahr: 2011
Laufzeit:
07 Std. 09 Min.
ISBN: 978-3785734124

Rezension:
Noch nicht einmal sechs Monate ist es her, dass Smokey Barrett nur knapp dem Mörder ihrer Familie entkommen ist und dabei fast auch noch eine ihrer engsten Kolleginnen verloren hätte - und schon steht ihr ein neuer, nervenazfreibender Fall bevor.
Ein Mädchen sitz in einem Haus auf dem Bett, um sie herum verstreut die Leichen ihrer Pflegeeltern und verlangt nach Barrett. Sie berichtet von einem Mann, der ihr das angetan hat, der auch schon ihre richitgen Eltern getötet hat und ein unheimliches Spiel mit ihr treibt. Bisher konnte nicht bewiesen werden, dass es diesen Mann, der sich selbst "Todeskünstler" nennt wirklich gibt, bis er die Ermittler plötzlich angreift. 
Sarah, das scheinbare Opfer, hat ein Tagebuch geführt, in dem sie alles genau aufgeschrieben hat, die Begegnungen mit dem Todeskünstler und die Taten die Sarah selbst begehen musste, denn sie war es, die ihre Eltern vor seinen Augen töten musste.  Das Team um Smokey dringt immer tiefer in die Psycho des Todeskünstler und so geraten sie selbst immer weiter in das Visier des Mörders...

Auch der zweite Fall um Smokey Barrett reißt Hörer und Leser gleich mit. Die Geschichte des Mädchens, dass von einem Mörder verfolgt wird, der nur die Menschen tötet, die sie umgeben entwickelt sich immer mehr zu einer erfundenen Geschichte, die zwar immer noch an der Wahrheit ran reicht, aber auch ziemlich starke Erfindungen durch das Mädchen aufweist.
Spannend ist das zweite Buch alle mal. Auch wird die Geschichte zwischen Smokey und Bonnie, das Mädchen einer getöteten Freundin, welches sie aufgenommen hat weitergesponnen. Man dringt auch in die Tiefen und Narben von Smokey selbst, erfährt etwas über ihre Gefühle und Vereltzungen, was sie im ersten Teil noch tief in sich vergrub. Und am Ende steht man noch einer freudigen Überraschung gegenüber.
Gelesen wird auch das zweite Hörbuch von Franziska Pigulla, welche man als Sprecherin diverser Fernsehserien kennt und deren Stimme wir für Smokey gemacht zu sein scheint...
Für mich hat das Hörbuch nicht ganz an das erste heran gereicht, überzeugt dennoch durch die fortlaufende Geschichte.




Der Autor:
Cody McFadyen, geboren 1968, unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen. Der Autor ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kalifornien.





Weitere Bücher:
 

Sonntag, 25. Dezember 2011

[Zuwachs] KW 51


Mein Geschenk zu Weihnachten war nur ein Buch :(, dafür gabe es aber schöne Gutscheine für Buchhandlungen :)
Diese Buch stand schon eine Weile auf meiner Wunschliste und ich habe mich riesig gefreut:
  • "Sahnehäubchen" von Anne Hertz: Eigentlich ist Nina ein durch und durch netter Mensch, doch neuerdings hegt sie Mordgedanken. Der Grund ist ein amerikanischer Bestsellerautor, dessen Macho-Ratgeber »Ich kann sie alle haben«mit Hilfe von Ninas PR-Agentur in Deutschland Furore machen soll. Zugegeben: Dwaine F. Bosworthist attraktiv und durchtrainiert – aber davon abgesehen so ziemlich alles, was Nina an Männern schrecklich findet. Trotzdem muss sie mit ihm auf Lesereise gehen. Schlimmer noch: Dwaine glaubt, mit seinen Tricks bei Nina landen zu können. So fliegen schon bald die Fetzen, und der Mega-Macho erlebt eine böse Überraschung. Damit bleibt er allerdings nicht der Einzige...

Samstag, 24. Dezember 2011

[Worte] Merry Christmas

Na heute habe ich ja schon gebloggt wie verrückt, aber natürlich möchte ich das Wichtigste diesen Tages nicht vergessen. Ich wünsche allen Bloggern, Besuchern, Lesern usw.:


Lasst euch reichlich beschenken und genießt die besinnlichen & freien Tage.
Eure Lesefee!

[Challenge] Alle guten Dinge sind drei...

Noch eine Challenge hat meine Aufmerksamkeit erregt und sie lässt sich super mit einer der anderen verbinden.
Ellis Literaturwelt veranstaltet folgende Challenge:


Bedingung ist es 100 Bücher zu lesen, es müssen auch nicht alle rezensiert werden, aber das werde ich wohl dennoch tun :)
Für jeweils 500 Seiten bekommt man einen Punkt, zählen muss ich ja eh, wegen der Seiten-Zähl-Challenge.

Somit werde ich die beiden wohl miteinander verbinden und freue mich schon auf den Start.

Gelesene 100 Bücher: 
  1. Die Insel der besonderen Kinder (117 Seiten)
  2. Während ich schlief (352 Seiten)
  3. Emmas Angst  (368 S.)
  4. Bodyfinder  (343 S.)
  5. Alles ohne Lena  (123 S.)
  6. Delirium  (416 S.)
  7. Apfeldiebe  (464 S.)
  8. Anatomie einer Affäre  (309 S.)
  9. Erweckt  (256 S.)
  10. Der Märchenerzähler  (446 S.)
  11. Die Zwillinge von Highgate  (432 S.)
  12. Forbidden  (448 S.)
  13. Wintermädchen  (317 S.)

Mein Punktestand:
  • 8 (4.391 S.)

[Challenge] Titel-ABC-Challenge

Gerade hatte ich mir ausgedacht, dass eine ABC-Challenge nach Titeln doch auch mal etwas wäre, als ich bei Angii darauf stoß, deswegen schließe ich mich da doch gleich mal an:


Die Challenge beginnt am 01.01.2012 und endet am 31.12.2012.
Ich denke mal, dass Titel mit Q, X und Y recht schwer zu finden werden sein, aber ich lasse mich mal überraschen was noch alles so am Bücherhimmel erscheint.

a: Alles ohne Lena von Stefan Boonen
b: Bodyfinder von Kimberly Derting
c:
d: Das dritte Mädchen von Laura Lippman
e: Emmas Angst von Jamie Freveletti
f: Forbidden von Tabitha Suzuma
g:
h:
i:
j:
k:
l:
m: Mercy 02: Erweckt von Rebecca Lim
n: Die Nacht der gefangenen Träume von Antonia Michaelis 
o:
p:
q:
r:
s:
t: Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe von Suzanne Collins
u:
v:
w: Während ich schlief von Anna Sheehan
x:
y:
z: Die Zahlen der Toten - Linda Castillo

[Wichteln] Auspacken des LovelyBooks Weihnachtswichtelpaket

Wie schon erwähnt, habe ich auch diesmal wieder am Wichteln von Lovelybooks.de teilgeommen. Diesmal war es das Weihnachtswichteln - wie passend :)

Mein Wichtelpaket lag nach dem Aufstehen unter unserem Minitannenbaum und mein Kater Stevie war schon viiiiel zu neugierig, als das er nicht hingegangen wäre :)
Von außen wirkte es sehr unscheinbar.

Das Päckchen habe ich dann geöffnet und es kamen kleine noch einmal eingepackte Päckchen zum Vorschein. Zudem noch einige Süßigkeiten und selbst gebackene Plätzchen (hatte ich in einer Beschreibung zwar eingetragen, aber nich mit gerechnet).

Die kleinen Päckchen noch einmal ausgepackt, kam neben eier Weihnachtsmannausstechfor und ein paar kleiner weihnachtlichen Dekoteile drei Bücher zum Vorschein:
 
  • "Kalte Asche" von Simon Beckett: Merkwürdig sieht die verbrannte Leiche aus, die der forensische Anthropologe David Hunter auf der abgelegenen Hebriden-Insel Runa zu Gesicht bekommt. Durch die unglaubliche Hitze des Feuers ist sie fast gänzlich zu Asche zerfallen -- bis auf Beine und Füße, die fast unversehrt in den Raum ragen. Auch in der Umgebung des unmittelbaren Tatorts hat das Feuer kaum Schaden angerichtet: anders als wenig später, als das Gemeindehaus der Insel, ein Wohnwagen mitsamt des darin wachenden Polizisten und ein Boot inklusive einer allzu neugierigen Reporterin in Flammen aufgehen. Denn auf Runa treibt ein unheimlicher Mörder sein Unwesen, der im Schatten des Rauchs seine dunkle Vergangenheit verbergen will. Bei der Suche nach der Wahrheit sind David Hunter, der Dorfpolizist und sein pensionierter Kollege ganz auf sich allein gestellt. Nach einem Sturm ist Runa von der Außenwelt abgeschnitten...
  • "Bettis Advent" von Inken Weiand: Was geschieht, wenn eine Hausfrau und Mutter von drei Kindern am Anfang der ach so besinnlichen Adventszeit beschließt, dass in diesem Jahr alles anders wird? Wenn sie eine Liste aufstellt, die von Ruhe und Gelassenheit über Frieden und Harmonie bis hin zu zehn zu backenden Plätzchensorten alle ihre guten Vorsätze beinhaltet?
    Richtig! Es kommt alles anders. Noch anders.
    Betti kämpft tapfer mit vollen Terminkalendern, schwierigen Teenagern und Kinderarztbesuchen – nicht zu vergessen mit den Plätzchenrezepten.
  • "Inger Bengtsonsdotter" von Kira Silberstern: Inger Bengtsonsdotter wächst in einem sagenhaften Skandinavien in einem kleinen Dorf auf, in lieber Familie inmitten feindseliger Umgebung. Denn in den dunklen Wäldern hausen die Trolle, und die, so heißt es von alters her, sind das Schrecklichste, was man sich an Wesen vorstellen kann. Doch im Dorf ist man vor ihnen sicher. Vorläufig jedenfalls.
    Bis eines Tages Ingers heile Welt ins Wanken gerät. Die Dorfbewohner, ihre Freunde, ja, selbst ihr Bruder, verwandeln sich in gefühllose, machtbesessene Wesen. Inger sieht die Veränderungen, doch keiner hört auf ihre Warnungen. Und so sieht sie sich gezwungen, selber einen verzweifelten Versuch zu unternehmen, das, was ihr lieb ist, zu retten. Keiner hilft ihr, so sehr sie auch sucht und bittet. Keiner hilft ihr – außer ausgerechnet einem Troll.


    Wegen der zwei dünneren Bücher, war es nicht ganz so schwer, herauszufinden, wer meine Wichtelmama für dieses Päckchen ist:
    Es ist die Autorin selbst Inken Weiand die bei lovelybooks.de unter Kira_Silberstern angemeldet ist.

    Vielen lieben Dank für das Wichtelpaket und all die schönen Sachen darin.
    Habe mich sehr gefreut und werde gleich mal was naschen und mich etwas reinlesen :)


[Hoerbuch] Ein Moment fürs Leben

Autor: Cecilia Ahern
Titel: Ein Moment fürs Leben
Originaltitel: Time of My Life
Genre: Roman
Verlag: Argon Hörbuch (Berlin)
Erscheinungsjahr: 2011
Laufzeit:
7 Std. 26 Min.
EAN: 9783839811108

Rezension:
Das Leben meint es gut mit Lucy Silchester, denn es will sich mit ihr treffen. Lucy geht dem aber ziemlich aus dem Weg, denn was soll sie denn bitte mit ihrem Leben zu bereden haben? Klar, ihre Wohnung ist ein einziges Chaos und viel zu klein, ihren Job hat sie nur dank einer kleinen, aber wichtigen Lüge, ihre Familie behandelt sie gerne mal als eine Aussätzige und ihre Freunde wissen nicht ansatzweise die Wahrheit über sie - aber sonst läuft es doch! Das sieht ihr Leben aber ganz und gar nicht so und drängt sich ihr auf. Zuerst nimmt sie es missmutig auf und vergrault es gleich wieder. Nach und nach aber wird ihr selbst klar, dass etwas nicht stimmt und geändert werden muss. Doch ihr Leben macht alles nur noch schlimmer, denn Lügen werden sogleich enttarnt und Lucy steht hilflos da und weiß nicht weiter. Da verwählt sie sich eines Abends anscheinend, als sie eine Teppichreinigungsfirma bestellen will. Der junge Mann am anderen Ende der Leitung erweckt ihre Aufmerksamkeit schnell und sie schreiben sich SMS udn telefonieren.
Als die beiden sich eines Tages zufällig gegenüber stehen, wird es ein seit langem unvergesslicher Abend für Lucy - aber auch ein großer Fehler, denn wollte ja gerade zu ihrem Ex aufbrechen, um ihn wieder zurück zu erobern. Ihre Welt gerät wieder einmal aus den Fugen und plötzlich steht sie auch noch ohne Job da, mit einem Ex, der sie auch wiederhaben will und ihr wird klar, dass sie ihn gar nicht liebt. Ob sie es gemeinsam mit ihrem Leben schaffen kann, wieder auf die Beine zu kommen?

Mich hat Lucy mit ihren Erzählungen gleich in ihren Bann gezogen, Cecilia Ahern beschreibt ihr Leben immer soooo positiv und glücklich verlaufend, mit getroffenen Entscheidungen, die gar nicht besser gewesen sein könnten - und revidiert das ganze gleich wieder, weil es eine einzige große Lüge ist. Denn so könnte man Lucys Leben betiteln: Eine einzige große Lüge.
Mir hat dieses Hörbuch sehr gefallen, denn hier kann man schön entdecken, was für einen Charm Ahern versprüht und wie gut sie eine eigentlich traurige Geschichte, die Mitleid erregen kann, so verpackt wird, dass man sich Schmunzler und Lacher nicht mehr verkneifen kann.
Der Einfall, dass das eigene Leben einen besuchen kann, wenn es nicht rund läuft finde ich sehr interessant und gut dargestellt. Im richtigen Leben wird an nicht auf die Dinge gestoßen, die Cecilia Ahern durch das Leben klar gemacht hat. Man wird selbst nicht daran gehindert die Lügen über sich selbst weiter zu erzählen, um besser da zu stehen, vielleicht hält man sie selbst für wahr. 

Dieser phantasievolle Roman mit all dem Witz und der Liebe, hat mir sehr gut gefallen und ist eines der Hörbücher von Ahern, dass ich gerne an Leser und Hörer empfehle, die es ein bisschen unwirklich mögen und das Buch gerne mit einem lachenden und einem weinenden Augen zuklappen wollen.




Die Autorin:
Cecelia Ahern, geboren 1981, ist in Dublin zu Hause. Schon als Kind schrieb die Tochter des irischen Ministerpräsidenten Geschichten. Direkt nach dem Uni-Abschluss in Journalistik und Medienkunde begann sie mit dem Roman, der sie berühmt machte: »P.S. Ich liebe Dich«, der mit Hilary Swank verfilmt wurde.





Weitere Bücher:
  • Ich schreib dir morgen wieder (2010)
  • Zeit deines Lebens (2009)
  • Ich hab dich im Gefühl (2008) 
  • Vermiss mein nicht (2007)
  • Zwischen Himmel und Liebe (2006)
  • Für immer vielleicht (2005)
  • P.S. Ich liebe dich (2004)

Donnerstag, 22. Dezember 2011

[Hoerbuch] Der Schattengänger

Autor: Monika Feth
Titel: Der Schattengänger
Genre:
Thriller
Verlag: JUMBO
Erscheinungsjahr: 2009 (Hamburg)
Laufzeit:
6 Std. 1 Min.
ASIN: B002TVS3M0
 
Rezension:
Imke Thalheim liebt es noch immer Krimis zu schreiben und gerät fast selbst in einen, den ein Stalker verfolgt sie. Nicht nur das er ihren Bussard getötet hat, nur weil sie sich vor ihm versteckt, auch ihre Putzfrau wird tot aufgefunden. Aber nicht nur das macht Imke angst, auch der Kommissar, der sich  um sie kümmern will, denn sie fühlt sich plötzlich zu ihm hingezogen.
Doch auch Jette scheint eine neue Liebe entdeckt zu haben, auch wenn das alles nicht so einfach läuft, wie sie es sich wünschen würde. Das positivste ist das neue Haus in dem sie wohnen, denn es strotz nur so vor Platz. 
Auch ein neues Auto können sie und Merle sich endlich leisten, aber dennoch stimmt irgendetwas nicht: Während ihre Mutter sich an einem unbekannte Ort aufhält, trifft sie sich mit einem jungen Mann, der plötzlich und brutal Kontakt zu Imke eiinfordert...

Das vierte Hörbuch der Jette-Reihe hat mich etwas enttäuscht. Zwar hat sich auch hier wieder die Handlung zu den Vorgänger geändert, aber das Grundprinzip das Gleiche, denn wieder einmal wird Jette bedroht und schafft es irgendwie zu überleben. Der Täter hat es zwar diesmal auf ihre Mutter abgesehen, findet aber keinen anderen Ausweg, als Jette als Druckmittel zu wählen. Mich hat gestört, dass Jette irgendwie immer das Opfer darstellt und ich hoffe das es im vierten Teil etwas anders wird, bzw. etwas ehr Spannung aufkommt. Die hat mir nämlich schon gefehlt, da ich mir das meiste schon denken konnte. Jette erzählt ja aus ihrer Sicht und bezieht auch immer wieder die vergangenen Erlebnisse mit ein, was an sich okay ist, aber auch bedeutet, dass es kaum ein Vorankommen gibt. Leider war auch das Ende recht einfach gestrick.
Auch das folgende Hörbuch steht noch in meinem Regal und ich hoffe, dass es mit etwas anderem auswartet.

Die Aufteilungen der Erzähler fand ich wieder ganz gut, denn die Stimmen haben die Rollen wieder einmal passend wieder gegeben.




Die Autorin:
Monika Feth wurde 1951 in Hagen geboren, arbeitete nach ihrem literaturwissenschaftlichen Studium zunächst als Journalistin und begann dann, Bücher zu verfassen. Heute lebt sie in der Nähe von Köln, wo sie vielfach ausgezeichnete Bücher für Leser aller Altersgruppen schreibt.





[TTT] Ab heute auch ich... #1

Seit heute werde ich mich auch an dem Top Ten Thursday beteiligen, den Alice im Bücherland schon eine Weile führt.
Bisher hatte ich nie die Zeit gefunden, mich daran zu beteiligen, aber nun ist es soweit :)



Die heutige Aufgabe lautet:
10 Bücher die ihr euch zu Weihnachten wünscht

Tja, wie jeder an meiner Wunschliste sehen kann, habe ich so einige Buchwünsche, die ich natürlich auch gerne zu Weihnachten erfüllt haben würde, aber ich werde mal schauen und mir die Rosinen heraus picken, die ich am liebsten haben mag
  1. "Alles ohne Lena" - Stefan Boonen
  2. "Dark Love" - Lia Habel
  3. "Forbidden" - Tabitha Suzuma
  4. "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen" - Als Shaw
  5. "Die rote Halle" - Karla Schmidt
  6. "Die Stille nach dem Schrei" - Isolde Sommer
  7. "Die Verlorenen von New York" - Susan Beth Pfeffer
  8. "Wachstumsschmerz" - Sarah Kuttner
  9. "In Liebe, Brooklyn" - Lisa Schroeder
  10. "Alles, was bleibt" - Annette Hohberg
Mal sehen was mich so erreicht von meinem Wunschzettel... Ein Buch bekommen ich auf jeden Fall, nur was das ist weiß ich nicht. Lassen wir uns überraschen :)

    Mittwoch, 21. Dezember 2011

    [Challenge] Zählen, zählen, zählen

    Gerade beim Stöbern habe ich bei Bella's Wonderworld eine Challenge entdeckt, die doch ganz interessant & einfach zu bewerkstelligen finde :)
    Die Teilnahmebedingungen

    Für mich las sich das alles sehr gut und ist ja auch recht gut zu erledigen.

    Fraglich ist natürlich, welches Ziel sich verwirklichen lässt und da habe ich einfach mal grob über den Daumen gepeilt:
    • Ein Buch hat durchschnittlich 395 Seiten
    • Im Monat schaffe ich momentan 5 - 6 Bücher und etwas mehr, wenn man die Hörbücher hinzuzählt
    • Alles zusammen zu zählen war dann ja nicht so schwer, und aufs Jahr auszurechnen auch nicht :) Das Ergebnis waren 28.440 Seiten
    Da man aber ja nie so genau weiß, was noch alles auf einen zukommt im nächsten Jahr setze ich mein Seiten Ziel auf 27.000.

    Ich bin selbst mal gespannt, wie schnell ich das Ziel erreiche :)


    Mein Zählstand: 

     
    6.118 von 27.000 Seiten (22%)

    [Verfilmung] Die Frau des Zeitreisenden

    Darsteller: Eric Bana, Rachel McAdams, Ron Livingston, Jane McLean, Hailey & Tatum McCann
    Regie: Robert Schwentke
    FSK: 12 Jahre
    Veröffentlichung: 2009
    Länge: 108 Min.

    Offizielle Inhaltsangabe des Films:
    Clare (Rachel McAdams) liebt Henry (Eric Bana) schon ihr Leben lang. Sie ist fest davon überzeugt, dass die beiden füreinander bestimmt sind, auch wenn sie auf längere Trennungen gefasst sein müssen: Henry ist ein Zeitreisender - er leidet unter einer seltenen Gen-Anomalie, durch die sein Leben auf ständig wechselnden Zeitebenen verläuft, über die er keinerlei Kontrolle hat. Obwohl die beiden durch Henrys spontane Reisen immer wieder abrupt getrennt werden, hält Clare verzweifelt an ihrem Traum fest, ihre große Liebe ausleben zu können.   

    Meine Rezension zum Buch: Die Frau des Zeitreisenden

    Meine Meinung:
    Das Buch fand ich wie man oben lesen kann sehr gut. Ich habe die fantasievolle Geschichte sehr genossen und nun gehofft, dass auch der Film mich mitreißt.
    Leider wurde ich doch sehr enttäuscht.
    Gleich zu Anfang gefiel mir gar nicht der Spezialeffekt, wie der kleine Henry verschwindet. Im Laufe des Filmes gewöhnt man sich dran, aber dennoch habe ich mir das etwas anders vorgestellt.
    Zudem fand ich, dass der Film ein einziger Zusammenschnitt war. Sicher war es nicht möglich, die Geschichte wie aus dem Buch zu übernehmen, dennoch fand ich fehlten einige Details und es fehlten auch wichtige Szenen.
    Man erlebt nur zwei Fehlgeburten von Clare mit und sie scheint in dem Film auch nicht so zu leiden, wie im Buch. Daher kann man auch nicht ganz verstehen, warum sich Henry plötzlich sterilisieren lässt.
    Auch der Tod von Henry wird komplett anders behandelt, bzw. kommt im Film doch recht unerwartet.
    Im Buch dagegen erfährt man ja schon vorher, dass das Zeitreisen für Henry nicht ganz gesund ist, bis hin zu lebensbedrohlich. Auch die Gespräche mir dem Arzt waren nicht so, wie ich erwartet hatte – sie wurden ja nur zwei Mal gezeigt.
    Für Leute, die das Buch nicht kennen, war es auch nicht immer sehr leicht zu verstehen, wie alt er nun ist, selbst ich habe bei dem Film den Überblick verloren.
    Kleine witzige und interessante Details aus dem Buch fehlten gänzlich und im Film schien es, als würde es Henry nichts ausmachen, wenn er z.B. während er fest genommen wurde einfach verschwand. Im Film spielte er sogar damit, wogegen im Buch nicht darüber gesprochen wird.
    Leider wurde im Film auch die Freundschaft von Clare und Henry mit ihren ehemaligen WG-Mitgliedern kaum angestoßen, wobei da im Buch ja noch eine wichtige Szene stattfindet…

    Die Enttäuschung am Ende des Films war schon groß, ich hatte mir mehr erwartet, da auch die Schauspieler schon in einigen Filmen mitgespielt haben und scheinbar gut zueinander passten.
    In diesem Film, aber war keine schauspielerische Meisterleistung zu erkennen.
    Wer das Buch gelesen hat, sollte sich die Verfilmung nicht ansehen, wenn er die schlechte Kopie nicht ertragen kann. Ich habe mir die Kritiken zu dem Film extra nicht durchgelesen, damit ich nicht irgendwie negativ beeinflusst werden konnte, doch leider muss ich sagen, dass der Film meiner Meinung nach nur ein schlechter Abklatsch des super Romans ist…

    Dienstag, 20. Dezember 2011

    [Rezi] Saeculum

    Autor: Ursula Poznanski
    Titel: Saeculum
    Genre:
    Thriller
    Verlag: Loewe (Bindlach)
    Erscheinungsjahr: 2011
    Seiten: 492
    ISBN: 978-3785570289

    Rezension:
    Bastian lernt die interessante und hübsche Sandra kennen, die ihn gleich von Beginn an in seinen Bann zieht. Da ist es auch kein Wunder, dass er sich dazu überreden lässt, mit ihr an einer Art mittelalterlichem Spiel teil zu nehmen. Auch die anderen Teilnehmer scheinen nett zu sein, und so lässt Sebastian sich auf das unbekannte Abenteuer ein. Fünf Tage sollen sie an einem abgeschiedenen Ort verbringen. Fünf Tage ohne die Vorzüge der Neuzeit - keine Technik.
    Zu Anfang ist es Bastian unheimlich, doch schnell gewöhnt er sich an die Ruhe der Natur und glaubt daran es genießen zu können. Doch schneller als er es glauben kann, gerät alles aus dem Ruder. Ein alter Fluch, der auf dem Wald liegt, in dem sie sich befinden, scheint sich zu erfüllen. Nach und nach verschwinden Mitglieder der Spielguppe, Utensilien verschwinden und Unfälle werden zur Tagesordnung.
    Bastian versucht wie die anderen auch wieder zurück in die Zivilisation zu kommen, doch am Ende landen sie in einem unterirdischen Keller, ein Gewölbe voller verrotteter Knochen. Ein Ort der ein großes Geheimnis aufdeckt, Begleiter die noch jede Menge Geheimnisse in sich bewahren, die nicht nur Bastian in Gefahr bringen...

    Nach "Erebos" war klar, dass ich auch "Saeculum" lesen wollte. Ursula Poznanski beigeistert mich auch mit ihrem zweiten Buch. Es ist eine Mischung aus einem Abenteuer in vergangenen Zeiten, einem lang vergangenem Mythos und hinterhältigen Fallen.
    Am Anfang war ich etwas skeptisch, ob mir das Buch gefallen würde, da ich nicht so der Mensch bin, der sich fürs Mittelalter interessiert. Aber so wie Bastian von Sandra in dem Buch überzeugt, hat es auch Poznanski geschafft mich zu überzeugen. Sie beschreibt Kleidung und Umgebung so detailiert, dass man den Wald und die Mitspieler gut vorstellen kann. Die Idee des Buches finde ich sehr interessant, denn sonst sind Abenteuer im Wald meist in der Jetztzeit und triefen vor Blut. Poznanski bereitet dem Leser ab und an auch eine Gänsehaut, aber macht dies in kleinen Schritten, unauffällig. Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr glaubt man fast selbst an den Fluch, der die Geschichte erfüllt. Nach und nach werden Puzzleteilchen aufgedeckt und zusammen gefügt, Leser machen sich ihre eigenen Gedanken und bilden sich ihre Meinung.  Irgendwann scheint man zu wissen, was in den dunklen Kellern des alten Gemäuers wirklich zu passieren scheint, bis man am Ende ziemlich verwundert die Wahrheit erfährt.
    Schön fand ich, dass das Buch auch eine kleine Liebesgeschichte enthält, mit der man zu Anfang nicht einmal ansatzweise rechnet. Doch gerade sie besiegelt das Ende und verschließt den Fluch für immer.
    Ein spannender Thriller - nicht nur für Jugendliche und junge Erwachsene. 

    Ich würde das Buch jeder Zeit - mit gute Gewissen - weiter empfehlen.




    Die Autorin:
    Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Mit ihrer Familie lebt sie im Süden von Wien.
    Weitere Bücher:

    Sonntag, 18. Dezember 2011

    [Hoerbuch] Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

    Autor: Suzanne Collins
    Titel:  Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele
    Originaltitel: The Hunger Games 1 : The Hunger Games
    Genre: Jugendthriller, Fantasy
    Verlag: Oetinger Audio (Hamburg)
    Erscheinungsjahr: 2010
    Laufzeit:
    6 Std. 21 Min.
    ISBN: 978-3837305159

    Rezension:
    Panem eine Stadt in Nordamerika, eine Stadt, in der tödliche Spiele ihre Tradition haben. Panem ein Land, dass unter der Herrschaft der Mächtigen leidet. Ein Land in dem das Überleben ein einziger Kampf ist. 
    Regelmäßig treten in den Spielen des Kapitols Kinder und Jugendliche aus den verschiedenen Distrikten der Stadt gegeneinander an, kämpfen um ihr Leben und Anerkennung. Wer erwählt wird weiß: Entweder wird er in diesem Spiel sterben oder als Einziger überleben. Eine andere Möglichkeit gibt es nicht... 
    Als Katniss erleben muss, wie ihre kleine Schwester ausgewählt wird, kann sie das nicht zulassen. Sie opfert sich selbst, stellt sich vor Prim, auch wenn sie doch weiß, was das bedeuten wird. Auch Peeta ein Junge aus ihre Distrikt wird auserwählt und erinnert sich an eine vergangene Situation, in der er ihr einmal geholfen hat. Für Erinnerungen ist aber keine Zeit, denn das Kapitol führt die beiden schnell an den Ort des Geschehens. Das Makabare an den Spielen: Alle Bewohner des Landes können zusehen, da überall Kameras in dem Gebiet der Spiele, angebracht sind.
    Für Katniss beginnt ein brutale rund unerbitterlicher Kampf, in dem ihr sie Peeta immer näher kommt und das Unmögliche schafft....

    Eine Zukunftsversion, die jedem Leser hoffen lässt, dass sie niemals eintritt. Lebensmittel und Dinge zum Leben sind rationalisiert. Arbeiten und Schule sind der Lebensinhalt der Bewohner von Panem, Freude etwas seltenes, wenn dann nur von kurzer Dauer. Spiele, in denen Kinder ihr Leben lassen müssen um die Zuschauer zu amüsieren...
    Eine Geschichte die einen nicht so schnell los lässt. Gespickt mit Erlebnissen, die einen eschrecken können und einem Hauch Liebe, bei dem man sich nicht sicher ist, ob er gut oder schlecht ist. Eine mutige Hauptfigur, die sich allem stellt und kaum davor zurückschreckt zu gewinnen, aber dennoch immer wieder kleine Auswege findet, Freundschaften aufbaut und Leben rettet.
    Mich hat das Hörbuch schnell gefangen genommen und innerhalb eines Tages habe ich es durchgehört. Es ist interessant wie sich Katniss durch diese brutale Zukunft schlägt und sich trotzdem noch an kleinen Dingen freuen kann. Das Ende ka für mich recht überraschen, da man doch noch gedacht hatte, es würde etwas in diesem Teil passieren. Doch daher geht man davon aus, dass im nächsten Teil wieder einiges passieren wird. Am Ende steht nicht nur eine unterschwellige Morddrohung, sondern auch noch ein gebrochenes Herz...




    Die Autorin:
    Suzanne Collins, 1962 geboren, begann ihre Karriere Anfang der 90iger Jahre als Drehbuchautorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie mit dem Roman »Gregor und die graue Prophezeiung« den ersten Band einer fünfteiligen Abenteuer-Reihe, die sich schnell zum internationalen Bestseller entwickelte.





    Weitere Bücher:

    [Zuwachs] KW 50


    Rezensionsexemplare:
    Überrascht hat mich diese Woche der Bookspot Verlag von ihm bekam ich unerwartet und freudiger Weise zwei neue Bücher zugesandt:
    • "Pflicht und Verlangen" von Eva-Ruth Landys: Charlotte Brandon, die Tochter eines Paares, das einst durch seine unerlaubte Heirat einen gesellschaftlichen Skandal auslöste, wird nach dem Tod ihres Vaters von ihrem weichherzigen, aber schwachen Onkel adoptiert. Rasch muss sie erkennen, dass sie in ihrer eifersüchtigen Tante eine Feindin hat, die ihr kein gutes Leben gönnen will. Um das Familienvermögen zu sichern, soll sie – wie in ihren Kreisen üblich – bald mit einem möglichst reichen Schwiegersohn verheiratet werden. Da lernt sie den gut aussehenden Herrn des Nachbargutes kennen, Captain John Battingfield. Der weltoffene, wissenschaftlich hochinteressierte und sensible Marineoffizier verliebt sich heftig in die so schöne wie gebildete junge Frau, ist aber in einer unglücklichen Ehe gefangen. Obwohl Charlotte und John sich dagegen wehren, entwickeln sie schnell tiefe Gefühle füreinander. Vergeblich versuchen sie, der immer stärker werdenden Zuneigung zu widerstehen, um eine Katastrophe zu verhindern...
    • "Apfeldiebe" von Michael Tietz: Fünf Jungen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Ferien. Und eine Entdeckung, die das Leben der Kinder radikal verändern wird. Was als Spiel, als Abenteuer für einen Tag beginnt, endet mit dem spurlosen Verschwinden der fünf und einem Kampf auf Leben und Tod. Denn völlig von der Außenwelt abgeschnitten verwandelt sich Hoffnung in Panik, wird Freundschaft zu Wahnsinn. Und der einzige Mensch, der etwas über den Verbleib der Jungen ahnt, ist ein alter Mann. Ein alter Mann, der nur noch auf seinen Tod wartet.
    Vielen Dank für die beiden Exeplare :)

    Samstag, 17. Dezember 2011

    [Hoerbuch] Die Totensammler

    Autor: Paul Cleave
    Titel: Die Totensammler
    Originaltitel: Collecting Cooper
    Genre: Thiller, Psychothriller
    Verlag: Audible (Berlin)
    Erscheinungsjahr: 2011
    Laufzeit:
    15 Std. 4 Min.
    ISBN: 978-3453435988

    Rezension:
    Gerade hat Christchurch den "Schlächter" als vielfachen Mörder enttarnen können, da mach schon wieder ein neuer Fall der Stadt Sorgen. Theo Tate, der gerade seine viermonatige Haftstrafe abgesessen hat, wird sogleich mit dem Fall betraut, denn eines der verschwundenen Mädchen kennt er.
    Nach seinem letztem Fall ist er dem Alkohol verfallen und hat im betrunkenen Zustand einen anderen Wagen gerammt, das Mädchen hat überlebt, der Vater aber hatte versucht Theo zu töten. Genau dieser Vater kommt nun an und bittet ihn um Hilfe nach der Suche seiner Tochter, die wie schon andere Frauen spurlos verschwunden sind.
    Aber auch Detektiv Schroder meldet sich bei ihm - wegen dem gleichen Fall. Tate macht sich auf und versucht den Entführer der Frauen zu finden und muss ebenfalls Verluste erleiden. Immer näher kommt er einem psychisch Kranken, der seinem Vorbild Geschenke in Form von jungen Frauen macht...

    Theo Tate ist wieder da! Das war doch eine freudige Überraschung nach dem er den Auftakt in "Der Tod in mir " hatte. Der Buch, das für mich ein Erstling von Cleave war,  hatte mich gleich gefangen genommen, und auch "Die Totensammler" schafft es. Auch von dem Buch "Der siebte Tod", wird ein Stück mit in das neue Buch genommen, denn die verschwundene Melissa X. spielt hier ebenfalls eine kleine, doch interessante und aufschlussreiche Rolle.
    Cleave verpackt wieder eine spannende Story in viele, kleinere Geschichten, die sich immer miteinander verbinden und den Leser/Hörer immer wieder neu erstaunen lassen. Es passiert jede Menge in diesem Buch und man liest/hört es fast in einem Rutsch,
    Für Paul Cleave Fans, ein Erlebnis, mit vielen alten Bekannten und neuen Persönlichkeiten. Keine Frage: empfehlenswert!
    Der Sprecher des Hörbuchs (Martin Bross), liest mal wieder sehr gut und die Stimme passt gut zu der Geschichte. Durch Mark und Bein geht einem die Stimme besonders, wenn er den Mörder-Neuling Adrian liest, denn seine Stimme ändert sich so, dass man gleich das Gefühl hat, dass eine jüngere, ein bisschen verwirrte und unsichere Person liest, also die perfekte Vertonung des Bildes, welches man sich von der Person macht.




    Der Autor:
    Paul Cleave wurde am 10. Dezember 1974 in Christchurch, Neuseeland geboren, dem Ort, wo auch seine Romane spielen. Neben dem Schreiben renoviert er Immobilien ("Ich kaufe ein Haus, lebe etwa ein Jahr in ihm, während ich es renoviere, und verkaufe es dann"). Dem Fan von Stephen King und Lee Child gelang mit seinem Debütroman Der siebte Tod auf Anhieb ein internationaler Erfolg, der in Deutschland monatelang auf den ersten Plätzen der Bestsellerlisten stand.



    Weitere Bücher:

    Donnerstag, 15. Dezember 2011

    [Worte] Meine Postkarten

    Nach langer, langer Pause, packt mich nun doch wieder die Sehnsucht auf die Welt (wenn auch nur in Papierform), daher habe ich mich mit einem neuen Account bei einer tollen Seite neu angemeldet: postcrossing.com bietet eine tolle Postkarten-Tauschwelt.

    Da ich die Postkarten auch gerne allen zeige, da sie immer recht toll und interessant sind, habe ich nun dafür noch einen Blog eröffnet Lesefee´s Postcardworld
    Dort gibt es dann meine Postkarten zu entdecken. Momentan sind schon ein paar drauf und ich habe noch etwas ältere hier liegen, die noch eingescannt werden müssen um sie dann online zu stellen...

    Vielleicht findet ihr ja auch spaß am Postkarten sammeln?!

    [Gedicht] Buch-Gedicht #1

    Wenn ein Buch dich tief berührt,
    dich sanft mit jedem Wort verführt,
    dich in sich gefangen nimmt,
    dass dein Körper zwischen Buchstaben und Wörtern schwimmt,
    schwarze Lettern dein Haar verwuscheln,
    du dich willst an jeden Buchstaben kuscheln,
    dann weißt du wo deine Wünsche und Träume sind,
    weißt wie sie fliegen wie seidene Fäden im Wind,
    wie sie von Wort zu Wort gleiten,
    deine Gefühle und Gedanken leiten,
    ein Schloß aus Fantasie bauen,
    und dich vom Himmel her anschauen.
    Wenn du eine Seite aufschlägst,
    dich nur vorsichtig mit einem Buch in der Hand regst,
    dann ist es die Leidenschaft in dir,
    die gleich wie in mir,
    in eine Welt zu gleiten,
    sich lassen von Gefühlen leiten,
    dann genieße jeden Moment in dieser Welt,
    denn dort bist nur allein du der Heldt,
    du kannst siegen und gewinnen,
    aber auch verlieren und Gold spinnen,
    deinen Herzschlag bestimmen,
    jeden Kampf gewinnen.
    Genieße jeden Moment, jedes Blinzeln zwischen den Seiten,
    lasse sie niemals ungelesen durch deine Finger gleiten,
    denn das Größte verpasst du dann,
    wenn ein Buch dich nicht gefangen nehmen kann...

    Mittwoch, 14. Dezember 2011

    [Rezi] Before I Fall

    Autor: Lauren Oliver
    Titel: Before I Fall
    Genre: Jugendroman
    Verlag: Hodder (London)
    Erscheinungsjahr: 2010
    Seiten: 339 
    ISBN: 978-0340980903

    Rezension:
    Sam´s Leben hat sich in der Vergangeheit schon sehr verändert. Erst war sie eine unbeliebte und ausgeschlossene Schülerin, über die andere Witze rissen und heute ist sie eine der beliebtesten Mädchen der Schule. 
    Einer der heißesten Typen ist ihr Freund und sie wird nicht nur um ihn beneidet.

    Es ist ein Tag wie jeder andere, als sich Samantha`s  Leben komplett wendet: Eine Party wie an jedem Wochenende, Alkohol, Spaß und Jungs, doch das Ende der Nacht endet in einem schrecklichen Unfall. Für Sam aber endet nicht etwa das Leben, sonder ein schlimmer nächster Tag beginnt. Nicht das ihr sie bleibende Schäden hat, nein - sie wacht auf uns muss feststellen, dass sich der Tag wiederholt. Nicht  nur einmal muss sie sich diesem schrecklichen Tag stellen, immer wieder entdeckt sie Dinge, die sie verbessern kann und hofft dadurch auf Erlösung. Doch Tag für Tag wiederholt sich und immer mehr öffnet sie ihre Augen und all ihre Fehler werden immer deutlicher. Auch ihre Gefühlswelt gerät durcheinander und sie sieht ihren Freund mit anderen Augen, entwickelt Gefühle für einen alten Freund und erlebt die schönsten Stunden ihres Lebens mit ihm.. Gerade ist sie so glücklich wie noch nie und kann sich nichts schöneres vorstellen als an seiner Seite zu sein, bis ihr klar wird, welcher Weg aus der grausamen und doch schönen Endlosschleife führen kann. Ein Weg, der ihr weder Liebe noch Leben schenkt...

    Das Buch hat mich sehr berührt, denn mit diesem Ende habe ich nicht gerechnet. Immer wieder habe ich gehofft, dass das nächste Kapitel, bzw der nächste Tag eine Wendung bringen wird, doch am Ende wird dem Leser klar, dass alls das Hoffen unnütz war. Es gibt wenige Bücher, die so phantasie- und liebevoll geschrieben sind, die einen gefangen nehmen und bei dem man sich immer wieder eine positive Wendung wünscht. Traurig schön beschreibt Sam in diesem Buch ihr Leben, das Leben um Hass. Feundschaften, Neid, Geld, Eifersucht und Liebe. Eine Mischung die den Leser heiß-kalt erwischt und immer wieder in seinen Bann zieht, denn jeder Tag ist anders. Je näher das Ende des Buches rückt, desto mehr bricht einem das lesende Herz, umso trauriger wird man. Man möchte Lauren Oliver zurufen, dass sie doch noch eiin Happy End anfügt. Das Ende aber bleibt an sich offen, denn was nach den letzten Sätzen wirklich passiert kann man sich  nicht vorstellen.
    Ein schöner Jugendroman mit viel Charme, Gefühl und Sehnsucht.



    Die Autorin:
    Oliver hat an der Universität Chicago Philosophie und Literatur studiert und anschließend an der New York University einen Master-Abschluss gemacht. Nach ihrem Studium arbeitete sie bei einem großen Verlag in New York. Mit dem Buch Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vobei, sagen sie wurde sie für den Deutschen Jugendbuchpreis 2011 nominiert.
    Oliver lebt in Brooklyn.



    Weitere Bücher:

    Sonntag, 11. Dezember 2011

    [Hoerbuch] Finstere Orte

    Autor: Gillian Flynn
    Titel: Finstere Orte
    Originaltitel: Dark Places
    Genre: Krimi
    Verlag: Der Hörverlag (München)
    Erscheinungsjahr: 2010
    Laufzeit: 6 Std. 45 Min.
    ISBN: 978-3867175463

    Rezension:
    Libby Day, eine Frau in der Blüte ihres Lebens, die das Trauma ihrer Kindheit bis heute immer wieder versucht hat zu vergessen, welches sie aber doch immer wieder einholt. Mittlerweile Mitte 30, bleibt ihr kaum noch etwas anderes übrig, als sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzen, denn sie weiß sonst wird ihr der Geldhahn abgedreht und sie muss anfangen zu arbeiten. Als kleines Mädchen musste Libby miterleben, wie ihre Mutter und ihre Schwestern getötet worden sind. Abgeschlachtet wie Tiere - von dem eigenen Bruder. Ihre Aussage war es die ihren Bruder vor einem viertel Jahrhundert hinter Gittern brachte, doch ist sich Libby heute selbst nicht mehr sicher, was sie in der kalten Nacht, mit Ohren und Augen voller Angst, wirklich gehört hat. 
    Nie hat sie Ben im Gefängnis besucht, doch nun ist es ihre einzige Möglichkeit an Geld zu kommen, doch während sie Ben immer öfters besucht und sich auf die Suche nach dem wahren Täter macht, gerät sie immer tiefer in ihre eigene Vergangenheit, muss sich grausigen Dingen stellen und muss erfahren, dass ihre Familie doch nicht mehr nur aus einem Überlebendem besteht. Doch je tiefer sie in die Vergangenheit dringt, desto näher kommt sie den wahren Täter - und somit in große Gefahr...

    Lange hatte dieses Buch auf meiner Wunschliste gestanden, ertauschte es dann aber vor kurzem als Hörbuch. Die Geschichte nimmt den Hörer gleich zu Anfang an die Hand, zieht einen erst leicht hiter sich her um dann mit voller Kraft zu ziehen und nicht mehr los zu lassen. Die Geschichte um ein Mädchen, dass als Einzige ein Massaker überlebt und die nebenher laufende, wahre Geschichte um Ben, ist spannend. Flynn erzählt aus den Perspektiven der beiden Haupfiguren und deckt immer mehr Vergangenheit und Gegenwart auf. An sich ist einem schon klar, dass wahrscheinlich nicht alles zu Anfang so ist wie es scheint, doch ist man auch immer wieder überrascht, wie sich das Blatt wendet und neue Details ans Licht kommen.
    Die Erzählerin Anna Thalbach passt meiner Meinung nach sehr gut zu Libbys Person, bzw so wie man sie sich vorstellt.
    Mir hat das Hörbuch gut gefallen und die Geschichte mit immer wieder neuen Wendungen und einem halben Happy End empfehle ich gerne weiter.




    Die Autorin:
    Gillian Flynn wuchs in Kansas City auf. Sie arbeitete als Journalistin für den "San Francisco Examiner" und "U.S. News & World Report" und war die leitende TV-Kritikerin von "Entertainment Weekly". Die Autorin lebt nach Stationen in Los Angeles und New York heute in Chicago.

    Weitere Bücher:

    [Worte] Berlin

    Mein Trip nach Berlin war sehr interessant und schön, hier nun ein paar Bildchen:








    [Zuwachs] KW 49

    *freu* Nein, auch diesmal habe ich meinen Voratz des Nicht-Buch-kaufen, nicht gebrochen. Denn schon vor einigen Wochen habe ich bei lovelybooks ein Buch gewonnen, dass auch auf meiner Wunschliste stand:


    Gewonnen:
    • "Die Beste zum Schluss" von Michael Birbaek: Als Mads mal wieder unfreiwillig Single wird, beschließt er, sich nie wieder zu verlieben. Stattdessen zieht er mit seiner besten Freundin Rene und ihren Kindern zusammen. Ungebunden und ohne Beziehungsstress, aber mit Familienanschluss: Die perfekte Lösung für Mads! Doch dann trifft er Eva - und es erwischt ihn voll. Und er muss sich entscheiden: Soll er sein Leben nochmal komplett verändern? Doch ausgerechnet jetzt erfährt er, dass Rene seine Hilfe braucht, und zwar mehr als je zuvor. Die beste Freundin oder die mögliche Liebe des Lebens - was ist wichtiger? Oder geht gar beides? 
    Das schöne an dem gewonnen Buch: Es ist persönlich von Herrn Birbaek signiert :)

    Dienstag, 6. Dezember 2011

    [Worte] Nur wenige Worte...

    Diese Woche muss ich mit dem bloggen nun leider etwas aussetzen, denn am Donnerstag begebe ich mich in das schöne Berlin (für mich das erste Mal). Daher bin ich  noch fleißig am machen und am tun, komme leider selbst kaum zum lesen und entspannen. Aber ich freue mich schon total auf das Wochenende.Danach melde ich mich wieder wie gewohnt und werde auch ein paar Bilderchen präsentieren.

    Daher wünsche ich allen eine schöne Woche und freue mich auch bald wieder hier zu sein um den Lesewahn der Blogger und Leser zu unterstützen.

    Und übrigens... Happy Nikolaus :)

    Sonntag, 4. Dezember 2011

    [Worte] Entdeckt

    Gestern Mittag hat mich mein Weg in die Stadt geführt und ich habe was Tolles entdeckt:


    Im Weltbild habe ich mich noch ein bisschen nach etwas für mein Weihnachtswichtelkind umgesehen, ohne selbst ein Buch in die Hand zu nehmen (Ui, war das schwer) und an der Kasse habe ich dann dieses Schätzchen entdeckt und da konnte ich dann nicht mehr "Nein" sagen.
    Die Tasche stach mir gleich ins Auge. Sie ist von Weltbild selbst und zeigt viele verschiedene Cover von Büchern. Für eine Leseratte natürlich ein Muss. Eine Zeit lang gab es diese Kunststofftaschen ja im Miniformat und mit den verschiedensten Formen und Farben, aber diese hier gefällt mir eindeutig besser :)
    Und für nur 1 € und in der Größe, kann ich die Buchtasche einfach nur weiter empfehlen!
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...